Einrichtung des Erweiterten Transaktions-Management (ETM)

Was wir benötigen

Zur Einrichtung des erweiterten Transaktionsmanagements bitten wir Sie, uns folgende Konfigurationsdaten zu nennen:

Autorisierungserneuerung

Je nach Acquirer gibt es unterschiedliche Reservierungszeiträume. Wenn eine Transaktion nicht innerhalb des Reservierungs­zeitraumes gebucht werden kann oder soll, wird mit dieser Option automatisch eine erneute Autorisierung veranlasst und die vorhergehende Autorisierung storniert.

  • Autorisierungserneuerung nach _____ Tagen (i.d.R. zwischen 6-13 Tage)

 

Autorisierungserneuerung anhalten

Autorisierungserneuerung werden automatisch nach 180 Tagen gestoppt. Dieser Zeitraum (in Tagen) kann beliebig nach unten angepasst werden.

  • Autorisierungserneuerung nach _____ Tagen anhalten (i.d.R. 30-90 Tage)

Autorisierungsteilung (nach Teilbuchung)

Diese Option ermöglicht nach einer Teilbuchung die erneute Autorisierung des Restbetrages. Ohne diese Option verfällt der Restbetrag und kann nicht mehr gebucht werden.

  • Lassen Sie uns wissen, ob Sie diese Option wünschen: JA / NEIN

Benachrichtigung bei Scheitern

Sollte eine Autorisierungsverlängerung oder- teilung scheitern, werden Sie von uns automatisch darüber informiert. Sie können wählen, ob die Benachrichtigung per E-Mail oder innerhalb einer Batch-Datei erfolgen soll. Teilen Sie uns Ihre Präferenz mit.

  • E-Mail: Sie werden per eMail über das Scheitern informiert
  • Batch: Wir stellen Ihnen eine Datei auf Ihrem FTP-Account zur Verfügung (Dateiname: FyyyymmddMerchantID.dat)

Teilen Sie uns die notwendigen Informationen bitte per E-Mail an helpdesk@computop.com mit.

Nach erfolgter Einrichtung werden wir Sie informieren.

Was Sie benötigen

Um das Erweiterte Transaktions-Management für Sie abwickeln zu können, ist es erforderlich, dass Sie einige wichtige Punkte beachten.

Funktionsweise

Wird eine bestehende Reservierung innerhalb des von Ihnen gewünschten Intervalls nicht gebucht, stornieren wir die Reservierung und führen anschließend eine erneute Reservierung durch. Bitte beachten Sie, dass Folgeautorisierungen scheitern können. Ist dies der Fall, wird die automatische Verlängerung für diese Transaktion nicht mehr versucht.
 
Über das Scheitern einer Verlängerung informieren wir Sie, indem wir Ihnen auf Ihrem FTP-Verzeichnis "F-Dateien" zur Verfügung stellen. In diesen Dateien werden alle Zahlungen gelistet, für welche die Verlängerung nicht ausgeführt werden konnte. Alternativ können wir Sie per E-Mail über das Scheitern informieren.

F-File Aufbau Dateiname:
FJJJJMMTTMerchantID.dat

F-File Datei Beschreibung:
CC,Splitting,Betrag,Währung,TransID,Referenznummer,PayID,Status,Fehlercode,Description
CC,Renewal,Betrag,Währung,TransID,Referenznummer,PayID,Status,Fehlercode,Description
 
Alle weiteren Transaktionen erhalten die bei der Ersttransaktion übergebene TransID. Um im Backoffice Analytics alle Transaktionen eines Vorganges angezeigt zu bekommen, können Sie nach der TransID suchen.

Teilbuchungen

Bitte beachten Sie, dass täglich nur 1 Teilbuchung möglich ist. Übernacht erfolgt die Neu-Autorisierung des Restbetrags, damit die nächste Buchung durchgeführt werden kann.
Sollten Sie mehrfache Buchungen am gleichen Tag durchführen wollen, setzen Sie sich bitte mit dem Support in Verbindung (helpdesk@computop.com)
, da wir hierfür die separate "Realtime" Funktion für Sie setzen können.
Bitte beachten Sie, unter Verwendung der Realtime Variante ist die Benachrichtigung bei Scheitern der Erneuerung ausschließlich via eMail möglich.

Bitte beachten Sie, dass Sie mehrfache Buchungen am gleichen Tag nicht zwischen 01.30 und 04.00 a.m. CET durchführen können.
Alle weiteren Transaktionen erhalten die bei der Ersttransaktion übergebene TransID. 

Verlängerung am Paygate:

Computop verlängert offene Reservierungen (auch nach Teilbuchungen) max 180 Tage. Es sei denn, von Ihnen wird zwischenzeitlich ein Stop der Verlängerung am Paygate eingereicht.
Der maximale Verlängerungszeitraum kann nach Ihren Wünschen angepasst werden.

Stop der Verlängerung:

Mit den nachfolgenden Methoden können Sie den Stop der Verlängerung am Paygate einreichen.

  • ...cancelauth.aspx
    Senden Sie die im Programmierhandbuch gelisteten Parameter an die "cancelauth.aspx" wird keine weitere Verlängerung ausgeführt. Die bestehende Reservierung bei Ihrem Acquirer sowie der Karten ausgebenden Bank läuft automatisch aus und der Kreditrahmen wird nicht sofort freigegeben.

  • ...reverse.aspx
    Senden Sie die im Programmierhandbuch gelisteten Parameter an die "reverse.aspx" wird die bereits bestehende Reservierung storniert und sollte nicht weiter bestehen. Bitte beachten Sie hierbei, dass nicht alle Banken diesen Storno auch ausführen, somit kann es wie unter cancelauth.aspx beschrieben, dass eine Reservierung normal ausläuft.

    Hinweis:
    Bitte beachten Sie bei dieser Variante, dass mit dem Reverse immer die letzte Aktion rückgängig gemacht wird, somit sollte man sicherstellen, dass die letzte Aktion eine Verlängerung der Reservierung war.
  • ...capture.aspx oder Capture via Batchdatei
    Senden Sie eine Buchung via Batchdatei oder per Server-to-Server mit einem Teilbetrag an das Paygate und wissen zum Zeitpunkt der Teilbuchung, dass keine weitere Abbuchung erfolgen wird, haben Sie bereits hier die Möglichkeit, die Autorisierungserneuerung zu verhindern. Bei der Buchung per Server-to-Server können Sie den zusätzlichen Parameter "finishauth=Y" im verschlüsselten Data an das Paygate übertragen. Bei der Batch-Variante kann unter Verwendung der Batchversion 1.4 das "Y" am Schluss angehängt werden.

    Beispiel Batch: CC,Capture,Amount,Currency,TransID,RefNr,PayID,Y

  • manueller Stop der Verlängerung
    Ein Stop der Reservierungsverlängerung ist auch manuell über Analytics möglich. Wenn Sie zu einer offenen Reservierung einen Buchung in Höhe von EUR 0,00 auslösen, wird die Verlängerung gestoppt. Die Reservierung bleibt jedoch, wie unter cancelauth.aspx beschrieben, aufrecht.

 Hoffnungslauf

Hierbei handelt es sich um eine kostenpflichtige Zusatzoption. Wenn Sie diese Option zusätzlich nutzen möchten, geben Sie uns einfach kurz Bescheid.

  • Funktionsweise:
    Der Hoffnungslauf kommt einmalig zum Einsatz, wenn eine Reservierungsverlängerung mit "Ablehnung vom Autorisierungssystem" oder "Verarbeitung z. Z. nicht möglich" scheitert. Das Computop Paygate merkt sich diese Transaktion und versucht die Reservierungsverlängerung in der darauffolgenden Nacht erneut auszuführen. Bitte beachten Sie, dass für diese Zahlungen zwischenzeitlich keine weitere Aktion gesendet werden darf, da der Hoffnungslauf für diese Zahlung sonst nicht ausgeführt wird.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich